„Als er mich dann einen „Pardon“ nannte, habe ich die Nerven verloren!“

Pardon der Herr!

Im Eifer des Gefechts kann schon mal das eine oder andere Schimpfwort fallen. Der Fußball lebt von Emotionen, zumindest in einem gewissen Rahmen. Manche leisten sich ab und an Aussetzer, das ist menschlich. Aber es ist oft nicht so einfach die Ruhe zu bewahren.

Dietmar Hamann zum Beispiel platzte der Kragen:


Dass er mich umgestoßen und mir damit den Ball weggenommen hat, konnte ich grad noch verkraften, aber als er mich dann einen „Pardon“ nannte, habe ich die Nerven verloren und nachgetreten!


Verständlich, oder?

 

Die Szene auf „Band“:

 

Deine Bewertung:
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Chri

Seit meiner Kindheit bin ich Fußball-Fan, ab dem Zeitpunkt als ich mit meinem Vater zum ersten Mal ins Stadion ging. Und heute verfolge ich noch immer genau das Geschehen ums runde Leder in Österreich. Das mag vielleicht nicht die attraktivste Liga sein, deshalb aber nicht weniger unterhaltsam wie es unsere Sammlung an Sprüchen beweist. Außerhalb des Fußballs beschäftige ich mich in meiner Freizeit unter anderem mit dem Aufbau von Webseiten, meinem persönlichen YouTube-Kanal und Grafik-Design. Natürlich gehe ich noch immer gern selbst auf den Fußballplatz und spiele mit meinen Freunden das ein oder andere Match.

Kommentar verfassen